Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Bestatter im Notfalleinsatz

05.06.2012
Qualifikation für Großschadenfällen verlangt vielseitige Kenntnisse
Bestatter im Notfalleinsatz
(Foto: BDB)

Den ersten Kurs als Bestatter im Notfalleinsatz haben sechs Bestatter mit einer Fortbildungsprüfung bei der Handwerkskammer in Würzburg am 31. Mai 2012 erfolgreich abgelegt. Wilfried Odenthal, Robert Vöth, Matthias Liebler, Alexander Wendel, Jörg Freudensprung und Klaus Rebholz haben nach einem 4 einwöchige Module umfassenden Vorbereitungslehrgang mit großem Erfolg bewiesen, dass sie als Bestatter die Organisation und Kommunikation im Notfalleinsatz, die betriebswirtschaftliche Planung und Durchführung von Notfalleinsätzen, die Bergung Verstorbener, die Vorbereitung und Durchführung des Transports sowie weitere Ausbildungsfelder beherrschen.

Bestatter stehen bei Naturkatastrophen, Großschadenfällen wie Eisenbahnunglücken, Flugzeugabstürzen und Großunfällen mit PKW, LKW und Bus vor besonderen Herausforderungen. Das Ausmaß der damit verbundenen menschlichen Tragödien ist grenzenlos und verlangt den Bestattern psychisch und physisch alles ab. Der professionelle Umgang mit solchen Ereignissen, die Einbindung der Bestatter in das Rettungs- und Hilfeleistungssystem der Feuerwehren, der Polizei, des Roten Kreuzes, der Johanniter und Malteser sowie des Technischen Hilfswerks waren Gegenstand intensiver theoretischer und praktischer Ausbildung. Dozenten des Lehrgangs waren erfahrene Einsatzleiter aus den genannten Bereichen. Praktische Übungen zur Bergung Verstorbener in Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Technischem Hilfswerk rundeten die theoretische Ausbildung ab.

Erstmals haben sich mit der erfolgreichen Prüfung zum Bestatter im Notfalleinsatz Bestattermeister und Geprüfte Bestatter für Einsätze bei Großschadenfällen qualifiziert. Hervorzuheben ist auch das überdurchschnittliche Engagement der Teilnehmer am Vorbereitungskurs, das dazu führte, dass bei den beteiligten Rettungs- und Hilfsorganisationen das Verständnis für die erforderliche Mitwirkung des Bestatters bei Großschadenfällen geweckt hat und die Notwendigkeit einer Einbindung von Bestattern vermitteln konnte. Der Bundesverband Deutscher Bestatter, der mit seinen ihm angehörenden Organisationen den Einsatz bei Großschadenfällen koordiniert, kann sich damit auf sachkundige und einsatzbereite Bestatter berufen. Der Bundesverband gratuliert den Absolventen zum erfolgreichen Bestehen des Lehrgangs „Bestatter im Notfalleinsatz“.


Quelle: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. 

 

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort