Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Bestatterwebseiten helfen den Kunden oft wenig

28.10.2011
Internetseiten von Bestattern gehen häufig unzureichend auf die Bedürfnisse der Kunden ein.
Bestatterwebseiten helfen den Kunden oft wenig

Nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Bestatter macht sich ein Drittel der Bundesbürger (auch) mit Hilfe der Internetseite eine Meinung von einem Bestatter. Bei den 30- bis 39-jährigen ist es mit 54 Prozent sogar über die Hälfte. Das zeigt die Bedeutung einer informativen Internetseite für die Kunden. Die Verbraucherinitiative Aeternitas aus Königswinter hat in einer Stichprobe festgestellt, dass die Internetseiten vieler Bestattungsbetriebe bei der Kundenorientierung Nachholbedarf haben. Sie sollten die Inhalte ihrer Internetpräsenzen kundenfreundlicher gestalten – nicht zuletzt auch im eigenen Interesse.

Viele Bestatter ignorieren das Bedürfnis der Kunden nach Kostentransparenz. Nur wenige Internetseiten von Bestattern bieten eine Preisübersicht, einen Bestattungskostenrechner oder eine verbindliche Kostenaufstellung auf Anfrage. Wer das Thema Kosten so vernachlässigt, unterschätzt ein wichtiges und berechtigtes Kundenbedürfnis. Damit verschenken Bestatter die Chance, sich hier als besonders seriös und transparent im Umgang mit der Kostenfrage zu positionieren.

Der Informationsgehalt vieler Internetauftritte von Bestattern ist schwach. Unter den von Aeternitas untersuchten Internetpräsenzen war nur eine, die alle vier folgenden, für den Kunden sehr hilfreichen Punkte berücksichtigt:

– Abbildungen und Angaben zu den im Unternehmen tätigen Personen und zu ihrem beruflichen Selbstverständnis.

– Eine Einladung zur unverbindlichen persönlichen Beratung oder zu Veranstaltungen und Hausführungen.

– Die Beschreibung von Standardleistungen und von Besonderheiten.

– Aussagen über Preise und die Selbstverpflichtung zu einem transparenten Umgang mit der Kostenfrage.

In die Aeternitas-Untersuchung eingegangen sind die Informationen aus den Internetauftritten von elf Bestattungsbetrieben. In der für die Stichprobe ausgewählten Mittelstadt sind insgesamt zwölf Bestatter ansässig, vier davon haben jedoch keine eigene Internetpräsenz. Um das Bild etwas zu erweitern wurden daher neben den acht ortsansässigen Bestattern mit Internetseite auch die Internetseiten von drei zufällig ausgewählten Bestattungsunternehmen aus anderen Großstädten hinzugenommen.

 

Informationen:

Aeternitas e. V. – Verbraucherinitiative Bestattungskultur
Alexander Helbach
Dollendorfer Straße 72, 53639 Königswinter

Telefon: 0 22 44 / 92 53 85, Fax: 0 22 44 / 92 53 88
E-Mail: alexander.helbach@aeternitas.de

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
1 Kommentar
  1. […] tummelt. Aber während die Trauernden das Internet schon lange für sich entdeckthaben, hinkt die Bestattungsbranche doch eher hinterher. Insbesondere was die Nutzung des Social Web angeht. Und genau um diese […]

Hinterlasse eine Antwort