Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Bestattungskultur zwischen „Entsorgung“ und „Ent-Sorgung“

12.09.2012
1. Rheinland-Pfälzische Bestattertag
Bestattungskultur zwischen „Entsorgung“ und „Ent-Sorgung“
Der 1. Rheinland-Pfälzische Bestattertag – angelehnt an die seit Jahren erfolgreiche Konzeption des Hessischen Bestattertages (Foto) – verspricht den Teilnehmern ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm, bei dem sich Information, kollegialer Gedankenaustausch und politische Interessenvertretung harmonisch ergänzen. Foto: Ewert

Am 22. September 2012 ist es soweit: Im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer der Pfalz in Kaiserslautern findet der 1. Rheinland-Pfälzische Bestattertag statt. Unter der Schirmherrschaft der Rheinland-Pfälzischen Sozialministerin Malu Dreyer werden sich auf Einladung vonBestatterrheinland-pfalz, der Fachgruppe der Bestatter im Landesinnungsverband für das rheinland-pfälzische Tischlerhandwerk, Bestattungs- und Montagegewerbe, sowie des Deutschen Instituts für Bestattungskultur GmbH (DIB) Bestatter nicht nur aus Rheinland-Pfalz zu dieser Premiere treffen.

Nach den Grußworten heißt es direkt „Entsorgung“ oder „Ent-Sorgung“–Bestattungskultur im Fokus gesellschaftlicher Veränderungen“, wobei bereits die Auswahl der Podiumsteilnehmer eine spannende Diskussion zum Wandel in der Bestattungskultur erwarten läßt. Es folgt ein Vortrag von Willi P. Heuse, Dipl. Kaufmann und Bestatter zum Thema „Mehr Gewinn durch Dumpingpreise? – Kalkulation und Preisgestaltung im Bestattungsgewerbe“.

Nach dem Mittagessen werden zunächst DIB-Geschäftsführer Hermann Hubing und Rechtsanwältin Dr. Nicole Pöttgen über „Bestattungvorsorge mit dem DIB–Treuhandkonto und Sterbegeldversicherung–Alternative Garanten einer würdigen Bestattung“ informieren, bevor dann Karl-Heinz Martiné, Geschäftsführer proxi.gmbh, unter dem Thema „Prozeßorientierte Ablaufplanung im Bestattungsunternehmen“ ein gewerkespezifisches Qualitätsmanagement für Bestatter vorstellt. Anschließend geht es zu den social media Themen. Zunächst heißt es bei Matthias Krage, Geschäftsführender Gesellschafter von Stayalive.com „Facebook & Co verändern die Gesellschaft –Virtuelle Trauerportale und deren Einfluß auf das Bestattungswesen“, danach erläutert Birgit Aurelia Janetzky, Geschäftsführerin der Semno UG Regelungsmöglichkeiten des digitalen Nachlasses; „Ruhe in Frieden–auch im Internet“ lautet ihr Thema. Der 1. Rheinland-Pfälzische Bestattertag endet dann mit einer Gesprächsrunde zur

Qualitätsoffensive „Der Bestatter – sehr gut“; mit diesem Kundenqualitätssiegel ausgezeichnete Bestatter erläutern im Dialog mit Volker Kreft, Geschäftsführer Qualität im Handwerk Fördergesellschaft mbh (qih) ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Siegel. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine umfangreiche Produkt- und Dienstleistungspräsentation.

 

Informationen:

Programm und Anmeldung

www.bestattergewerbe.de 

www.bestatter-rheinland-pfalz.de

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort