Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Das Event 2010

16.11.2010
Fachausstellung von Pludra in Stuttgart
Das Event 2010
Die Bestattungsbranche trifft sich Anfang Dezember

Vom 3. bis zum 4. Dezember öffnen sich im Meilenwerk in Stuttgart die Pforten zur Fachmesse „Das Event 2010“. Das Unternehmen Pludra – Frankfurt GmbH hat knapp 20 Aussteller aus den Bereichen Bestattungsfahrzeuge, Bestattungsbedarf, Dienstleistungen und Friedhofstechnik als Partner und wirbt mit dem Slogan: „Erleben Sie einen außergewöhnlichen Tag.“

adeo-online hatte die Gelegenheit, im Vorfeld mit dem Geschäftsführer des Unternehmens Pludra – Frankfurt GmbH, Herrn Thomas Pludra, zu sprechen.

adeo-online: Herr Pludra, Sie führen regelmäßig eine Hausmesse auf Ihrem Gelände in Celle durch. Diese ist recht erfolgreich; was hat Sie dazu bewogen, diese Fachausstellung nun in Stuttgart zu organisieren?

Thomas Pludra: Der Hauptgrund, unsere EVENT 2010 diesmal in Stuttgart zu organisieren, hat einen geografischen Hintergrund. Unsere Veranstaltungen werden zwar deutschland- und europaweit sehr gut angenommen, doch es gibt auch sehr viele Bestattungsunternehmen in Süddeutschland, denen die Strecke nach Celle einfach zu weit ist. So haben wir uns dazu entschieden, unsere Veranstaltung in Stuttgart durchzuführen, um diese Bestattungsunternehmen zu erreichen und auch unseren Stammbesuchern wieder etwas Neues und Besonderes zu präsentieren.

adeo-online: Inwieweit wird sich diese Fachausstellung von anderen unterscheiden? Immerhin verspricht der Name „Das Event 2010“ einiges. Ist man auch noch regelmäßiger Besucher Ihrer Hausmessen in Celle, dann ist man doch verwöhnt, oder?

Thomas Pludra: Seit Eröffnung unseres Kundencenters im Jahre 2004 war es immer unser vorrangiges Bestreben, zum einen nah am Kunden zu sein und zum anderen immer etwas Besonderes zu bieten. Manche Firmen räumen ihre Lagerhalle aus und meinen dann, eine Ausstellung veranstalten zu können, und wundern sich, dass sowohl Besucher als auch Mitaussteller frustriert sind. Stellen Sie sich einmal die Präsentation eines neuen Autos vor und diese wird in einer Hinterhofwerkstatt veranstaltet, dann wissen Sie, was wir meinen. Deswegen wird auch die Veranstaltung im Meilenwerk etwas Besonderes sein, an das sich unsere Besucher und auch die Mitaussteller noch lange positiv erinnern werden.

adeo-online: Erst kürzlich wurde eine in Berlin geplante Fachmesse (aveExpo) abgesagt; adeo-online hat darüber berichtet. Ist der Markt übersättigt?

Thomas Pludra: Salopp gesagt – es kann halt nicht jeder. In den nächsten Jahren wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

adeo-online: Viele Fachausstellungen und Messen haben sich an den „Publikumstag“ herangewagt – bisher sind alle gescheitert. Die Branche betont immer, sich öffnen zu wollen, und auf der anderen Seite beklagen die Verbraucher zu wenig Transparenz. Wieso gelingt dieses Format in der Bestattungsbranche nicht?

Thomas Pludra: Eine gute Frage! Wenn wir die Antwort darauf wüssten, dann wären solche Publikumstage auch erfolgreicher. Wir denken jedoch, dass es an der Bevölkerung an sich liegt. Das Thema Tod und Bestattung ist immer noch ein Tabuthema, an das sich die meisten Bürger erst dann herantrauen, wenn sie unmittelbar davon betroffen sind. Jedoch ist eine Tendenz zu erkennen, dass speziell die jüngere Generation langsam anfängt, sich auch schon im Vorfeld mit diesem Thema zu beschäftigen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Niederlande, die mit diesem Thema sehr offen umgehen und schon mal mit Kind und Kegel von der Campingmesse auf die Bestattermesse gehen. Unserer Meinung nach ist es eine Frage der Zeit, bis sich auch hier so ein Publikumstag etablieren wird.

Info:

Das Unternehmen Pludra – Frankfurt GmbH hält ein besonderes Angebot parat. Unter folgendem Link haben Sie die Möglichkeit, sich online zur Fachausstellung „Das Event 2010“ anzumelden und zwei Eintrittskarten gratis zu buchen.

Hier geht es zur Onlineanmeldung

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort