Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Den Tod mit allen Sinnen „fassen“

15.05.2013
Die Firma schoen-e-berg aus Eppingen
Den Tod mit allen Sinnen „fassen“

Der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet für viele Hinterbliebene eine der größten Herausforderungen des Lebens. Die letzte Begegnung mit dem Verstorbenen ist für die nächsten Angehörigen meist ein entscheidender Augenblick der Trauerbewältigung. Der Tod des geliebten Menschen wird dadurch physisch „begreifbar“ und psychisch bewusst. Abschied zu nehmen und den Tod spürbar zu erfahren, kann den Trauernden helfen, sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen, sie zu verarbeiten und letztlich zu akzeptieren.

Die Totenmaske – eine einzigartige Erinnerung

Seit dem Tod des Bruders vor mehr als zehn Jahren beschäftigt sich Frank Schöneberg (44) mit moderner Trauerkultur. Neben seiner Ausbildung zum Fachgeprüften Bestatter befähigen ihn zahlreiche Fortbildungen, u. a. als Hospizhelfer und als Bildhauer, zu seinem heutigen Handwerk. Schöneberg fertigt einmalige Totenmasken an und würdigt und ehrt mit diesem Werk die Einzigartigkeit und Persönlichkeit des Verstorbenen, denn der Abguss des Gesichts fasst das Leben des verstorbenen Menschen noch einmal sinnbildlich zusammen. Schöneberg ist überzeugt, dass es im Idealfall nur eine einzige originale Totenmaske geben sollte, denn auch jedes Menschenleben ist einzigartig. Natürlich ist es aber jederzeit möglich, Duplikate anzufertigen.

Ein friedvolles Porträt des letzten Augenblicks

Beim Eintritt des Todes erschlaffen die Gesichtszüge. Der Gesichtsausdruck eines Verstorbenen ist friedlich, ruhevoll und entspannt. Der endgültige Abschied ist für die Hinterbliebenen häufig wie ein neuer Lebensabschnitt, ohne den geliebten Menschen. Das Leben geht weiter – irgendwie und vielleicht auch anders. Die Totenmaske kann für die Angehörigen eine sinnvolle und gute Unterstützung der Trauerarbeit darstellen und Trost spenden, um sich mit der Unvermeidlichkeit des Todes auszusöhnen.

Man kann die Gesichtsmaske des lieben Verstorbenen als Andenken zu Hause aufbewahren, in den Händen halten oder auch als Grabschmuck verwenden. Dies obliegt den Trauernden selbst. Anders als bei einem Porträt oder Bild eines Menschen ist die Maske präziser durch den authentischen Ausdruck der Gesichtszüge.

Die Herstellung einer Totenmaske

Etwa sieben Tage nach Eintritt des Todes haben die Angehörigen Zeit für die Überlegung, eine Totenmaske von ihrem Anverwandten, ihrem Kind oder Freund anfertigen zu lassen. Frank Schöneberg modelliert die Form entweder selbst oder der Bestatter vor Ort nimmt den Abdruck ab und schickt diesen ins Atelier von Schöneberg. Nach rund vier Wochen ist der hochwertige plastische Abguss des Gesichts aus Alabaster oder Bronze fertiggestellt und wird den Angehörigen übergeben. Wichtig ist ihm, dass das vollständige Gesicht mit allen Zügen detailgetreu modelliert wird. Die Abbildung von Ohren und Haaransatz verleihen der Maske besondere Ausdrucksstärke und Ästhetik.

Der Fingerprint – Spuren eines lieben Menschen

 

Eine weitere Möglichkeit, den Gestorbenen in fühlbarer Erinnerung zu halten, sind Fingerprints. Der Fingerabdruck eines Verstorbenen wird  in Handarbeit in ein individuell ausgesuchtes Schmuckstück aus Weißgold, Gold, Silber oder einer anderen Legierung eingearbeitet und stellt so ein besonderes Andenken an einen geliebten Menschen dar.

Keines der Schmuckstücke, die von der Firma schoen-e-berg gefertigt werden, gleicht dem anderen. Ausschließlich in präziser Handarbeit werden die Fingerabdrücke Verstorbener in den gewünschten Anhänger, Ring oder Armband eingearbeitet. Auch spezielle Kundenwünsche und Sonderanfertigungen für den Trauernden führt Frank Schöneberg in seiner Schmuckwerkstatt aus, kombiniert die qualitativen Legierungen mit Materialien wie Kautschuk und Leder.

Die Formen und Linien des Fingerabdrucks unterscheiden sich bei allen Menschen, denn jeder Mensch ist einzigartig. Mit dem Fingerprint hinterlässt der Verstorbene Spuren für die Ewigkeit. Diese Spuren können von den Angehörigen durch das Schmuckstück, das sie tragen,  jederzeit spürbar erfasst werden. So kann immer wieder die Nähe und Verbindung zum geliebten Verstorbenen aufgebaut und erhalten werden.

 

 

Informationen:

schoen-e-berg

Bruchsaler Str. 66/1
D-75031 Eppingen

Mobil: 0049(0)160 91 58 65 27
National (gebührenfrei): 0800 55 77 55 7
info@totenmasken.org

www.totenmasken.org
www.facebook.com/Erinnerungskultur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(4 Bewertung(en), Durchschn. Bewertung: 2,50 von 5 Sterne)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort