Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Der Tod in der Karikatur

18.01.2011
Vom 29.01 - 01.05 im Museum für Sepulkralkultur Kassel
Der Tod in der Karikatur
120 Karikaturen zum Thema Tod von 1900 bis heute

Das Deutsche Zeitungsmuseum präsentiert im Museum für Sepulkralkultur rund 120 Karikaturen zum Thema Tod aus der Sammlung Koos van Weringh.

Der Tod in den Medien ist allgegenwärtig, in großen Schlagzeilen und aufrüttelnden Bildern präsentieren und kommentieren sie täglich, was sich Menschen gegenseitig antun; Bilder vom Tod, vom Töten und neuerdings vom Sterben werden uns täglich über die Medien frei Haus geliefert. Der Tod kommt in vielerlei Gestalt und fordert Journalisten immer wieder heraus: Welche Worte und Bilder können und müssen gezeigt werden? Wie viel Pietät lässt sich mit der journalistischen Recherche und Informationspflicht  vereinbaren? Den Besucher erwartet eine Zeitreise durch über hundert Jahre konfliktreicher Geschichte, die sich in den ausgewählten Karikaturen nachvollziehen lässt. Frei nach dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ liefern die Zeichnungen – manchmal erst auf den zweiten Blick – viele aufschlussreiche Einblicke.

Der Sammler Koos van Weringh, Jahrgang 1934, sammelt seit über 50 Jahren Karikaturen. Er hat eine Reihe von Büchern und Artikeln über deutsche und niederländische Zeichner veröffentlicht sowie zahlreiche Ausstellungen kuratiert.

Info:

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25-27

34117 Kassel

Tel. 0561 91893 0

www.sepulkralmuseum.de

E-Mail: info@sepulkralmuseum.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag  10 – 17 Uhr

Mittwoch   10 – 20 Uhr

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Er kostet 19,90 EUR

Führungen nach Vereinbarung und

jeden Mittwoch um 18 Uhr findet eine öffentliche Führung statt.

Es gelten die regulären Eintrittspreise, es wird keine Führungsgebühr erhoben.

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort