Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Forscher entziffern den „Schwarzen Tod“

13.10.2011
Ersten Entwurf des Erbguts vom Erreger Yersinia pestis vorgestellt
Forscher entziffern den „Schwarzen Tod“

Die Pest (lateinisch pestis ‚Seuche‘), ist eine hochgradig ansteckende Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelöst wird. So heißt es bei Wikipedia . Im Mittelalter (1347 – 1353) forderte eine Variante des Erregers Yersinia pestis, geschätzte 25 Millionen Todesopfer – ein drittel der damaligen europäischen Bevölkerung. Die Pandemie nannte man damals den „Schwarzen Tod“. Lange war jedoch nicht klar, ob der Krankheitserreger der ausschließliche Grund für die Pandemie war. Selbst in Wissenschaftskreisen kursierten die verschiedensten Theorien.

Im August berichtet eine Forschergruppe um Johannes Krause (Universität Tübingen) und Hendrik Poinar (McMaster University in Hamilton) über ihre Forschungsergebnisse. Demnach wurden aus den Knochen und Zähnen eines Londoner Massengrabes, ein charakteristisches Plasmid des Pesterregers ermittelt. . Jetzt stellten die Wissenschaftler einen ersten Entwurf des Erbguts von Yersinia pestis vor und belegten, dass der „Schwarze Tod“ tatsächlich durch den Erreger hervorgerufen wurde. Wikipedia wird  in den kommenden Wochen, um weitere Beiträge zu der Thematik erweitert werden müssen.

 

Informationen:

Video – „Secrets of the Black Death“ by Nature Video (engl.)

Genomforschung – „Der Schwarze Tod“ ist entziffert, spektrumdirekt.de

 

 

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort