Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Kirchen-Messe GLORIA: Die besondere Messe für Christen

11.09.2014
Bunt, spannend, inspirierend – das Begleitprogramm der GLORIA
Kirchen-Messe GLORIA: Die besondere Messe für Christen

Vom 23.bis 25. Oktober öffnet in der Augsburger Schwabenhalle die 15. Kirchen-Messe GLORIA ihre Pforten. Die einzige Fach- und Publikumsmesse für Kirchenbedarf im deutschen Sprachraum wurde im vergangenen Jahr von mehr als 3.300 Priestern und Gläubigen besucht. Es spreche sich herum, dass die GLORIA einen besonderen Charakter habe, sagt Projektleiterin Bettina Reiter. „Weihrauchduft, Glocken- und Orgelklang erfüllen den Raum, Morgen- und Mittagsgebete segnen Aussteller und Besucher, spannende Gespräche mit christlichen Persönlichkeiten und die vielfältigen Angebote der Aussteller inspirieren zu einer Vertiefung des christlichen Lebens.“

Zum Sehen und Ausprobieren findet man auf der GLORIA zum Beispiel Elektronische Orgeln, Glocken, Kirchbänke, Beschallungs- und Tontechnik, Kelche, Paramente und andere Erzeugnisse zur Ausstattung von Kirchen und Klöstern. Fachleute für die Restauration alter Fenster und Türen, für Holzgestaltung oder Denkmalpflege, nehmen sich Zeit zum Gespräch mit Pfarrern, Mesnern oder anderen interessierten Besuchern.

Auch für den einzelnen Gläubigen ist die GLORIA eine Fundgrube und Inspiration für das Leben als Christ im Alltag. Er kann sich an den mehr als hundert Messeständen zum Beispiel über Pilgerreisen, Ikonenmalerei, Bildungsangebote oder neue Entwicklungen der Begräbnis- und Trauerkultur informieren, Kerzen, Devotionalien, religiöse Kunst, Musik und Literatur erwerben oder mit Mitarbeitern christlicher Radio- und Fernsehsender sprechen. Auch Klosterprodukte und Erzeugnisse des fairen Handels spielen auf der ökumenisch ausgerichteten Kirchenmesse traditionell eine wichtige Rolle.

Auf dem „Kirchplatz“-Podium inmitten der Halle 1 präsentiert die Messe ein durchgängiges und abwechslungsreiches Programm. Dort können sich die Besucher von den Lebensberichten bekannter christlicher Persönlichkeiten unterhalten und inspirieren lassen. Zu den Gesprächsgästen gehören etwa der Bestsellerautor und äthiopische Prinz Asfa-Wossen Asserate, die Sängerin Patricia Kelly, der Weihbischof des Bistums Rottenburg-Stuttgart, Thomas Maria Renz und der Altabt des Klosters Heiligenkreuz bei Wien, Gregor Henckel-Donnersmarck, der vor seinem Eintritt in den Orden in der Wirtschaft Karriere gemacht hatte.

Die GLORIA möchte aber nicht nur eine „Wohlfühl-Parallelwelt“ für Gläubige aus den deutschsprachigen Ländern sein, sondern den Blick auch in die Weltkirche richten. So spricht schon am Eröffnungstag der Vorsitzende der pakistanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Joseph Coutts, über die explosive Lage in seinem Land. Der Erzbischof von Karachi ist aus Anlass des Sonntags der Weltmission mit dem Internationalen Katholischen Missionswerk „Missio“ unterwegs. Der Geschäftsführende Präsident der Päpstlichen Stiftung „Kirche in Not“, Johannes Freiherr von Heereman, wird von seiner Reise ins irakische Kurdengebiet berichten. Michael Ragg von der Agentur „Ragg´s Domspatz“, der das Begleitprogramm im Auftrag der Messe zusammengestellt hat, zeigt Bilder der ersten Begegnungsreise des Bayerischen Pilgerbüros zu den Christen in China. Angela Jacobi, Preisträgerin der „Goldenen Bild der Frau“, gibt Einblick in den Kampf der Christen für Gleichberechtigung in Burma.

Als Publikumsmagnet erwies sich schon im letzten Jahr die weltweit renommierte Psychologin Elisabeth Lukas. Die bekannteste Nachfolgerin des Begründers der Logotherapie, Viktor Frankl, kann man gleich an zwei Messetagen hören. Am Freitag spricht sie über „Quellen sinnvollen Lebens – Woraus wir Kraft schöpfen können“. Am Samstag ist sie Gesprächsgast einer live vor dem GLORIA-Publikum produzierten Rundfunksendung zum Thema „Rendezvous mit dem Leben – wie wir unserem Ängsten trotzen und das Leben meistern“.

Das GLORIA-Programm dient auch der weiterführenden Information und dem vertieften Nachdenken über Fragen, die sich in der Vielfalt der Messestände widerspiegeln. In lebendig moderierten Gesprächen mit führenden Fachleuten geht es etwa um Trends bei Pilgerreisen oder bei der Beerdigungs- und Trauerkultur, um die Restaurierung historischer Fenster und Türen an Kirchbauten oder die Bedeutung der Kirchenglocken. Zum Verweilen laden das GLORIA-Café und der große Kunst-Platz ein. Besonderer Blickfang wird eine Miniaturkapelle des Unternehmers Thomas Villing sein, der mit seinen kleinen Kapellen und Bildstöcken für Haus und Garten helfen will, Glaubenszeugnis in der Welt von heute zu geben.

Konzerte der namhaften christlichen Liedermacher Siegfried Fietz und Andi Weiss, Lesungen christlicher Schriftsteller und die Präsentation christlicher Kunst runden ein Begleitprogramm ab, das nach Überzeugung der Messeleitung verstärkt auch Pfarreien dazu anregen wird, einen Tagesausflug zur GLORIA zu unternehmen.

Für die geistliche Mitte der ökumenischen Kirchenmesse sorgen das tägliche Morgenlob und Mittagsgebet auf der „Kirchplatz“-Bühne, das abwechselnd von katholischen, evangelischen und orthodoxen Geistlichen geleitet wird. Am Eröffnungstag gestalten Bischofsvikar Prälat Bertram Meier vom Bistum Augsburg und der evangelische Regionalbischof Michael Grabow mit einem ökumenischen Morgenlob gemeinsam den Auftakt. Nach dem Besucheranstieg im vergangenen Jahr soll die GLORIA 2014 einen weiteren großen Schritt machen auf dem Weg zu einer Messe für christliche Lebenskultur, die ihren festen Platz im Kalender vieler engagierter Christen und sinnsuchender Menschen findet.

Erstmals gibt es, begleitend zur GLORIA, auch einen Fachkongress „Zukunft der Kirchenimmobilien“. Der Kongress unterstützt Kirchenverantwortliche bei der Verwaltung und Betreuung kirchlicher Liegenschaften. Bei der Kongress-Premiere am 23. Oktober steht die „Architektur, Umnutzung und Nutzungserweiterung sakraler Gebäude“ im Mittelpunkt. Außerdem werden gelungene Beispiele kirchlicher Immobilienverwaltung vorgestellt und ausgezeichnet.

 

GLORIA Daten:

15. Kirchen-Messe GLORIA

Veranstaltet von der Messe Augsburg in Lizenz und mit Unterstützung der Messe Dornbirn

Donnerstag, 23. bis Samstag, 25. Oktober 2014

Messe Augsburg, Halle 1, Tagungscenter

Öffnungszeiten:

Donnerstag und Freitag von 9 bis 17 Uhr

Samstag von 9 bis 16 Uhr

 

Weitere Informationen:

Website: www.messegloria.info

Facebook: www.facebook.com/messegloria

XING-Gruppe: www.xing.com/net/gloria

Google+: www.google.com/+messegloriainfo_Kirchen-Messe

 

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Bewertung(en), Durchschn. Bewertung: 5,00 von 5 Sterne)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort