Bestellen Sie hier unseren Newsletter

peka Trauerdruck-Assistent 6.0

14.12.2012
Interview mit Christian Raufer
peka Trauerdruck-Assistent 6.0

Das Unternehmen peka Verlags-GmbH aus Gauting hat den Trauerdruck-Assistenten aus dem eigenen Hause weiterentwickelt. adeo-online hatte die Gelegenheit, mit dem Geschäftsführer Christian Raufer über die neue Software und ihre Vorteile zu sprechen.

 

adeo-online: Herr Raufer, Sie haben zum Jahresende den neuen peka Trauerdruck-Assistenten 6.0 auf den Markt gebracht. Erläutern Sie uns doch bitte das neue Produkt.

Christian Raufer: Der neue peka Trauerdruck-Assistent ist die konsequente Weiterentwicklung der Idee, dem Bestatter ein Werkzeug in die Hand zu geben, mit dem er seine Trauerdrucksachen auf professionelle Art und Weise erstellen kann. Darunter fallen ja nicht nur Trauerkarten und Trauerbriefe, sondern auch Erinnerungsbilder, Todesanzeigen, Dankkarten, Kaffeekärtchen und Banner. Mit unserer Software ist es dem Bestatter möglich, anhand von mitgelieferten Layouts seine Drucksachen zu gestalten oder komplett eigene Designs zu entwerfen. Dabei nutzen wir die professionellen Möglichkeiten der COREL DRAW Graphics Suite X4, X5 und X6.

 

adeo-online: Ihre Kunden, also die Bestattungsinstitute, können ja mit dem Trauerdruck-Assistenten sehr einfach vom eigenen Büro aus Trauerdrucke realisieren. Welche Kostenvorteile bringt dies für ein Bestattungsunternehmen mit sich? Sind die Zeiten der Zusammenarbeit mit örtlichen Druckereien vorbei?

Christian Raufer: Die Gewinnspanne beim Selbstdruck ist enorm: Die Handelsspanne bleibt komplett beim Bestatter und es entfallen Kosten und Aufwand für Bring- und Abholfahrten zur Druckerei. Der Bestatter kann zudem mit den Hinterbliebenen die passenden Drucksachen aussuchen, ohne auf die Verfügbarkeit oder die Öffnungszeiten der örtlichen Druckerei Rücksicht nehmen zu müssen. Natürlich wird es Wünsche von Kunden geben, die der Bestatter, z. B. aus zeitlichen Gründen, nicht selbst erledigen will. Hier kommt dann die örtliche Druckerei wieder ins Spiel.

 

 

adeo-online: Bleiben wir mal bei den Kosten. Bei vielen Softwareangeboten kommt es oftmals zu sogenannten „versteckten Kosten“ wie z. B. kostenpflichtigen Updates. Hand aufs Herz: Gibt es diese auch beim Trauerdruck-Assistenten 6.0?

Christian Raufer: Nein! Die Software wird einmalig gekauft. Es gibt weder eine Abrechnung nach Nutzung noch kostenpflichtige Updates oder eine Wartungsvertragspflicht. Beim Kauf der Software erhält der Kunde 30 Tage kostenlosen Support, den er auf Wunsch kostengünstig verlängern kann. Zusätzlich bieten wir auch einen Installationsservice sowie Schulungen online, bei uns oder beim Kunden im Haus an. Diese umfasst dann z. B. den kompletten Bereich der Drucksachenerstellung, also auch Scannen, Bildbearbeitung, Satz und den Druck von Trauerpapieren.

 

adeo-online: Viele Bestatter bearbeiten die Sterbefälle mit einer speziellen Software. Hat der Trauerdruck-Assistent 6.0 eine entsprechende Schnittstelle für externe Programme?

Christian Raufer: Ja, es existiert eine einfach anzusprechende Schnittstelle für andere Programme. Z. B. übergibt die Trauerverwaltung „FUNERAL OFFICE“ die Daten des Sterbefalls direkt an den Trauerdruck-Assistenten. Das vermeidet Tippfehler und spart Zeit bei der Erstellung der Drucksachen. Zudem sind die Drucksachen direkt im Archiv der Trauerverwaltung eingebunden und über den Sterbefall leicht wiederzufinden.

 

adeo-online: Oftmals ist es doch so, dass eine neue Software auch mit Lernen zu tun hat. Der Bestatter oder die Mitarbeiter müssen das Programm erst einmal erlernen. Wie steht es um die Nutzerfreundlichkeit und welche Hilfestellungen oder Serviceleistungen bieten Sie Ihren Kunden an?

Christian Raufer: Wie bereits erwähnt erhält der Kunde beim Kauf der Software einen 30 Tage kostenlosen Support, den er auf Wunsch kostengünstig verlängern kann. Zusätzlich bieten wir auch einen Installationsservice sowie individuelle Schulungen. Da wir sehr genau auf die Vorkenntnisse der Anwender eingehen, sind diese Schulungen geeignet für Anfänger bis hin zu Profis. Auf Wunsch installieren wir auch komplette Trauerdrucksysteme inklusive Schulung, damit der Bestatter vom ersten Tag erfolgreich seine Drucksachen erstellen kann. Und wenn er einmal nicht weiterkommt, helfen wir ihm natürlich schnell und unbürokratisch! Oft sind es nur Kleinigkeiten, die in einem kurzen Anruf geklärt werden können. Auf keinen Fall lassen wir den Bestatter im Regen stehen!

adeo-online: Herr Raufer, vielen Dank für das Interview.

 

 

Informationen:

peka Verlags-GmbH
Grubmühlerfeldstr. 54
82131 Gauting | Germany

Tel. +49 (0) 89 18 90 87 77 – 0
Fax +49 (0) 89 18 90 87 77 – 99

info@peka-verlag.de
www.peka-verlag.de

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
1 Kommentar
  1. Wir verwenden den Trauerdruckassistenten und können das Produkt sehr empfehlen!
    Tolles und freundliches Service garantiert!!!

Hinterlasse eine Antwort