Bestellen Sie hier unseren Newsletter

postmortale – Deutsche Messe für Bestattungskultur

14.04.2015
Ein Blog-Beitrag von Hermann Hubing
postmortale – Deutsche Messe für Bestattungskultur

Die Bestatterbranche hat eine neue Fachmesse. Vom 13.-15. Mai 2015 findet in Hannover die Premiere der postmortale – Deutsche Messe für Bestattungskultur parallel zur LIGNA statt, die weltweit die wichtigste Plattform für die Holzbranche und Treffpunkt für das Tischlerhandwerk ist. Die postmortale richtet sich an alle reinen Bestatter und an Tischler, die Bestattungen durchführen. Diese haben nun die Möglichkeit, sich in Hannover bei der LIGNA nicht nur über die neuesten Trends der Holzbranche informieren zu können, sondern gleichzeitig bei dem Besuch der postmortale auch Einblicke in die Vielfalt der Produkt- und Dienstleistungsangebote für Bestatter zu bekommen.

Das ist ein Mehrwert, von dem alle profitieren! Nicht nur die Besucher, die sich bei der postmortale über Aktuelles aus der Bestatterbranche informieren können, auch die Aussteller gewinnen, da diese nun einen erweiterten Kreis an Bestattern erreichen und ihr Netzwerk ausbauen können.

Das Deutsche Institut für Bestattungskultur wird außerdem für ein interessantes Rahmenprogramm sorgen. Es wird Vorträge zur Bestattungsvorsorge und zur Kalkulation von Bestattungen geben und ausführliche Präsentationen der verschiedenen Aussteller sowie Informationen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zum Geprüften Bestatter, Bestattermeister oder Thanatopraktiker. Die Überreichung der Urkunden unserer aktuellen Ausbildungskurse wird im Rahmen der postmortale durch Klaus Repp, den Präsidenten der zuständigen Handwerkskammer Wiesbaden sowie durch die Mitglieder des Prüfungsausschusses stattfinden.

Die aktuellen Urkunden der unabhängigen Fördergesellschaft Qualität im Handwerk (qih) werden ebenso auf der Messe übergeben. Das Qualitätssiegel „Der Bestatter – sehr gut“ wird nicht anhand objektiver Kriterien verliehen, sondern die Kunden werden im Anschluss an die erbrachte Dienstleistung nach ihrer Zufriedenheit befragt.  Wer als Bestatter das Qualitätssiegel führen darf, kann damit offen dokumentieren, dass er für Trauernde ein besonders kompetenter und vertrauenswürdiger Ansprechpartner ist.

Für das Auge ist auch etwas dabei:  die internationale Ausstellung „Fantastische Himmelsreise – Särge aus Ghana“ zeigt 16 außergewöhnliche und kuriose Särge auf der postmortale. Hühner, Flaschen, Flugzeuge – was uns sonderbar erscheint, ist in Ghana normal. Verstorbene werden dort in individuell gestalteten Särgen beerdigt, die sie sich zu Lebzeiten aussuchen.

Als Geschäftsführer des DIB aber auch als Kämpfer für unsere Bestatterbranche, möchte ich Sie herzlich dazu einladen, die postmortale zu besuchen.

Das Deutsche Institut für Bestattungskultur hat ein Kontingent an Eintrittskarten, die wir den Lesern von Adeo-online gerne zur Verfügung stellen. Schreiben Sie einfach eine Mail an info@dib-bestattungskultur.de. Sie bekommen dann von uns einen Gutschein-Code zugeschickt, mit dem Sie sich Ihr persönliches Ticket für die Postmortale ausdrucken können!

Besuchen Sie auch unseren Stand auf der postmortale – ich freue mich auf die Gespräche mit Ihnen!

Ihr Hermann Hubing

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(3 Bewertung(en), Durchschn. Bewertung: 5,00 von 5 Sterne)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort