Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Tagen, wo andere Urlaub machen

25.06.2014
Ein Blogbeitrag von Dr. Kerstin Gernig
Tagen, wo andere Urlaub machen

Wenn Sie schon immer einmal da tagen wollten, wo andere Urlaub machen, dann haben Sie jetzt die Chance dazu: Am 29.10.2014 findet der 2. Friedhofskulturkongress im Kultur- und Kongresszentrum in Bad Windsheim statt. Worum es geht: Die Zukunft der Friedhöfe und die Herausforderungen der Gegenwart, vor denen die Entscheider stehen. Denn wir entscheiden heute, wie wir morgen leben wollen. Die Folgen der meisten Entscheidungen werden nicht am Tag der Entscheidung sichtbar. Also diskutieren Sie mit, bevor es zu spät ist.

 Drei Gründe, warum sich der Kongress für Sie lohnt

  1. Weil er von Alexander Hanel ausgerichtet wird, den ich als Speakerin beim Querdenkerkongress 2012 kennengelernt habe. Zum Querdenkerkongress kommen Menschen, deren Möglichkeitssinn ebenso entwickelt ist wie ihr Wirklichkeitssinn, Menschen, die nicht zuerst denken „ja, aber…“, sondern die sich fragen „warum nicht“ oder auch „wenn nicht so, wie dann?“. So einer ist Alexander Hanel: einer, der sich nicht abfindet mit dem Zustand der Friedhöfe; einer, der etwas verändern will – nicht allein, sondern mit Gleichgesinnten und Andersdenkenden; einer, der auch vermeintlich Verrücktes zu denken wagt; einer, der Initiative ergreift und etwas bewegen will. Dank seiner Initiative findet der Friedhofskulturkongress in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. Als Geschäftsführer der Stein & Hanel GmbH und als stellvertretender Vorstand beim Bund deutscher Grabsteinhersteller beobachtet er mit wachem Blick die aktuellen Veränderungen. Und er lässt sich von Querdenkern nicht nur inspirieren, sondern ist selbst einer: mit „Rokstyle“ hat er das erste Fashionlabel für Grabsteine entwickelt.
  2. Auch die SpeakerInnen lohnen sich: Und ich weiß, wovon ich spreche. Denn wer Schwester Teresa schon einmal erlebt hat, der weiß, dass die Mischung aus Unkonventionellem, Humor und Begeisterung einfach unschlagbar. Bei meinem eigenen Vortrag geht es um die Krise als Chance: „Was wir wirklich wollen – Friedhöfe im Wandel der Herausforderungen“. Das vollständige Programm finden Sie hier: Friedhofskulturkongress
  3. Und last but not least gibt es neben Vorträgen und Diskussionen, Ausstellung und Netzwerken auch eine Awardverleihung für den schönsten Friedhof. Noch bis zum 31.7.2014 können Vorschläge für den Award eingereicht werden.

Die besten Ideen entstehen oft abseits der ausgetretenen Pfade. Also: Auf nach Bad Windsheim.

Herzliche Grüße,

Kerstin Gernig

 

www.dr-gernig-coaching.de

www.kommunikationsgestaltung.com

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(4 Bewertung(en), Durchschn. Bewertung: 4,50 von 5 Sterne)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort