Bestellen Sie hier unseren Newsletter

@Vinschen (Audio)

15.02.2011
Ein Kommentar zu "Gewinne Deine eigene Beerdigung"
@Vinschen (Audio)
"Das krasseste Radiospiel Deutschlands"

„Gewinne deine eigene Beerdigung“ heißt es bei „Radio Galaxy“. Am 4. März 2011 ist Einsendeschluss bei dem jungen bayrischen Radiosender und eines ist gewiss: Es gibt einen gewaltigen Medienrummel um dieses Gewinnspiel. Der Herausgeber von adeo-online, Bruno Vinschen, sieht darin eine Überschreitung der Grenze zur Pietät und kommentiert kritisch.

Klicken Sie einfach auf das Audio-File und hören Sie den Kommentar.

[flv]http://www.adeo-online.de/wp-content/uploads/2011/02/Memo.mp3[/flv]

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
2 Kommentare
  1. Renate sagt:

    Auffallen um jeden Preis. Das war in meiner Branche (Werbung) schon immer so. Dass dabei der „gute Geschmack“ immer wieder verloren geht, interessiert die, die Kohle mit ihren Geschmacklosigkeiten verdienen, überhaupt nicht.

    Das Thema Sterben und Tod ist tabu in Deutschland. Das bedauerlich. Dass ein Medien-Spektakel daraus gemacht wird, ist genauso bedauerlich. Mindestens.

    Warum kann ein Thema, das uns alle – ohne Ausnahme – früher oder später betreffen wird, erst passiv, dann aktiv, nicht offen und mit Würde behandelt werden. Das frage ich mich schon seit über 22 Jahren. Damals starb meine Mutter. Und ich war die einzige in der Familie, die nicht so getan hat, als würde sie ewig leben. Ich habe mit meiner alten Dame, die ich von Herzen geliebt habe, den Abschied zelebriert. Ganz klein und fein, an ihrem Krankenhausbett. Mitgekriegt hat es niemand. Das haben wir für uns ganz allein gemacht. Und ich bin mein Lebtag dankbar für diese Stunden mit ihr. Und sie war es auch – auch wenn bei uns beiden die Tränen liefen. Zwischendurch …

    Renate

  2. Rudolf sagt:

    Hallo,

    eine ähnliche Verlosung gab es schon vor ca. einem Jahr schon in Österreich. Die Diskussion war jenseits des grenzwertigen Werbeeffektes, durchaus fruchtbar das Thema „Sterben“ in der Focus zu rücken, wie mir der veranstaltende Bestatter seinerzeit berichtete.
    Vielleicht braucht es in Deutschland zum Tabuthema Sterben und Tod solche Aktionen, auch wenn ich sie persönlich für geschmacklos halte.

    lg
    Rudolf

Hinterlasse eine Antwort