Bestellen Sie hier unseren Newsletter

@Vinschen

16.06.2010
Beitrag zur BEFA 2010
@Vinschen
@Vinschen

Am 13. Mai um 10.00 Uhr öffnete die selbsternannte weltgrößte Bestatterfachmesse, die BEFA 2010, ihre Pforten auf dem Messegelände in Düsseldorf. Nach Angaben der BEFA Messegesellschaft mbH, einer Tochter des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. (BDB), haben bis zum 15. Mai um 16.00 Uhr über 10.000 Besucher die 250 Aussteller auf über 20.000 qm besucht. Gegenüber der Messe im Jahre 2005 verzeichnet die BEFA, nach eigenen Angaben, einen Zuwachs von rund 20 Prozent bei Ausstellern und Ausstellungsfläche. Alle namhaften Firmen der Branche sollen vertreten gewesen sein – wirklich imposante Angaben. Doch Nachfragen muss erlaubt sein, denn den Besuchern der BEFA wird aufgefallen sein, dass nicht wirklich alle Unternehmen, vor allem die der deutschen Bestattungsbranche, ausgestellt haben. So haben sicher einige Bestatter wirklich namhafte Firmen, bei denen sie sicher selber Kunde sind, nicht auf dem Messegelände finden können. Und – es fehlten wirklich große Unternehmen aus der Zulieferindustrie, seien es Hersteller von Särgen, Urnen oder Wäsche. Wie können also bei den Lieferanten alle namhaften Firmen vertreten sein und das auf der weltgrößten Bestatterfachmesse, wenn doch einige große Unternehmen fehlten? Den Verantwortlichen des BDB ist dies sicher bewusst und es wird sie ärgern. Ärgern werden sich vielleicht auch die großen Unternehmen, die nicht ausgestellt haben, denn zweifelsohne hat die Messe große Besucherströme angezogen und somit Kunden. Nach Angaben von vielen Ausstellern gegenüber Adeo-Online, war der überwiegende Teil äußerst zufrieden. Allein am ersten Tag war der Ansturm der Besucher enorm, sodass die Mitarbeiter auf allen Messeständen Schwerstarbeit leisten mussten. Dafür entwickelte sich der Samstag eher ruhig. Alles in allem waren die Besucher zufrieden, denn viele Aussteller haben sich mit ihrem Messestand für ihre Kunden und potenziellen Neukunden etwas einfallen lassen. Jedoch blieben auch einige hinter ihren Möglichkeiten zurück und hatten einen eher langweiligen Auftritt. Die Aussteller, die sicher noch an den Tagen nach der Messe genug zu tun hatten, werden ihr Engagement bei der BEFA 2010 erst rückblickend beurteilen können. Es bleibt zu hoffen, dass eine ehrliche Analyse betrieben wird – von Seiten der Aussteller, aber auch von Seiten der Messegesellschaft.


Links:

Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.
www.bestatter.de

BEFA 2010
www.befa2010.de

Messe Düsseldorf
www.messe-duesseldorf.de

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(keine Bewertung abgegeben)
Loading...
1 Kommentar
  1. Bestattungen BRENZEK sagt:

    29.06.2010
    Hallo Herr Vinschen,
    vielen Dank für den „adeo-online“-newsletter.
    Wir sind überrascht von Ihrer Vielseitigkeit: im Mai d. J. erlebten wir Sie noch engagiert im Wahlkampf als Landtagskandidat der CDU für Moers + Neukirchen-Vluyn, und nun als Herausgeber eines Newsletters der Bestattungsbranche.
    Als Bestatter interessiert mich natürlich, welcher Weg Sie als Politiker zur Bestattungsbranche geführt hat (… oder umgekehrt ???).
    Für ein kurzes Statement wäre ich Ihnen dankbar.
    Freundliche Grüße,
    Thomas Brenzek
    Bestattungen BRENZEK, Sandstr. 84, 47198 Duisburg

Hinterlasse eine Antwort