Bestellen Sie hier unseren Newsletter

Was sind Ihre Vorsätze?

29.01.2014
Ein Blogbeitrag von Dr. Kerstin Gernig
Was sind Ihre Vorsätze?
Êmil und Schlemihl

Blicken Sie in den stillen Tagen zwischen den Jahren auch zurück und fragen sich: Was war mein glücklichster Moment im letzten Jahr? Was waren die schönsten Erlebnisse? Was waren die bereichernden Begegnungen? Was hat mich auf neue Idee gebracht? Was war die beste Idee? Was habe ich neu entdeckt? Was waren die wichtigsten Bücher und Filme? Was war der größte Fehlkauf? Was war die beste Anschaffung? Welche neuen Erfahrungen habe ich gemacht? Was war das schrecklichste Erlebnis und was habe ich daraus gelernt? Welche besonderen Orte habe ich entdeckt? Und so weiter…

Der Blick zurück gehört zum Jahreswechsel wie auch der Blick nach vorn. Was wünschen Sie sich für das neue Jahr? Schreiben Sie noch heute drei Wünsche und drei verrückte Träume auf, wenn Sie das nicht schon getan haben. Und dann sortieren Sie Ihre Wünsche von „ganz wichtig“ bis „nicht ganz so wichtig“. Denn nur wenn Sie ein wirklich attraktives Ziel vor Augen haben, können Sie es auch erreichen, auch wenn es auf den ersten Blick verrückt klingen mag.

Gute Vorsätze

Gehören Sie zu den Menschen, die zum Jahreswechsel gute Vorsätze für das neue Jahr fassen? Wenn ja, dann fragen Sie sich doch einmal, ob Sie sich für dieses Jahr etwas vorgenommen haben, das Sie sich auch schon im letzten Jahr vorgenommen hatten? Wenn das der Fall sein sollte, fragen Sie sich, woran es lag, dass Sie Ihre Vorhaben des vergangenen Jahres nicht umgesetzt haben. War es mangelnder Wille? Der berühmte innere Schweinhund, der sich nicht überlisten ließ? Dann stärken Sie Ihren Willen! Das kann man, aber nur, wenn das Ziel wirklich attraktiv ist. Nächste Frage: War Ihr Ziel wirklich attraktiv? Wenn nicht, dann lassen Sie es los, um in Ihrem Kopf und Herzen Raum für attraktivere Vorhaben zu schaffen. Oder war das Ziel zu groß, so dass Sie sich überfordert haben? – Übrigens: Sie werden nicht überfordert, sondern Sie überfordern sich selbst. Sollten Sie bei diesem Gedanken anfangen, innerlich zu protestieren, dann lassen Sie uns ins Gespräch kommen, damit Sie aus dem gefühlten „gelebt werden“ ins selbstgesteuerte „leben“ kommen. Sie werden erstaunt sein, wie viel Lebensenergie Sie mit diesem Perspektivenwechsel zurückgewinnen können. – Wenn Sie sich im letzten Jahr zu große Ziele gesteckt hatten, zerlegen Sie sie in diesem Jahr in zu bewältigende Teilziele und vergessen Sie nicht, die Etappensiege auch zu feiern! Was haben Sie sich für 2014 vorgenommen? Wenn es ein attraktives Ziel ist, das Sie selbst erreichen können, dann wünsche ich Ihnen, dass Sie Ihre Potentiale so nutzen, dass Sie in den Flow kommen. Das bedeutet, dass Sie sich weder überfordern, noch unterfordern, sondern dass Sie wie ein spielendes Kind ganz in der Tätigkeit aufgehen und sich dabei entfalten.

Emil und Schlemihl

Zum Jahresbeginn möchte ich Ihnen ein Lächeln schenken, das mir selbst geschenkt wurde. Im Dezember bin ich über einen Kunsthandwerkermarkt in Frohnau geschlendert. Als ich dort in die verschmitzten Gesichter der Figuren aus Stein und Stahl des Künstlers Achim Schmidt blickte, musste ich unwillkürlich lächeln und konnte nicht mehr aufhören. Fast all seine skurrilen steinernen Gesellen haben etwas geheimnisvoll Verschmitztes, das die Passanten zum Stehenbleiben und Lächeln bringt. Da es mir beim Coaching darum geht, meinen Klienten die Kraft dieses Lächelns zu vermitteln, wanderte ich von Figur zu Figur, bis ich mich für das Pärchen entschied, das ich Emil und Schlemihl getauft habe. Denn darum hatte mich der Künstler gebeten: dass seine Figuren nicht namenlos bleiben mögen. Sie bräuchten ansonsten nicht viel zum Leben: ein tägliches Zuprosten und eine Nase voll Duft des Weines, den die Mitbewohner genießen. Was es mit diesem kleinen Ritual auf sich hat, verrät seine Homepage „Design für Genießer“.

Nun stehen die beiden vor dem Hauseingang und bringen mich täglich zum Lächeln und erinnern mich an einen zauberhaften Augenblick. Ihnen wünsche ich ein Jahr voller wundervoller, überraschender, bereichernder Augenblicke sowie Kraft für Ihre Vorhaben und eine Arbeitsatmosphäre, bei der viel gearbeitet, aber auch gelacht, gelernt und experimentiert werden darf.

 

In diesem Sinne mit herzlichen Neujahrsgrüßen

Kerstin Gernig

P.S. Verraten Sie den Lesern von Adeo Ihr Vorhaben für 2014. Sie werden sehen, dass Ihr Vorhaben damit sofort verbindlicher wird und Sie damit schon den ersten Schritt in Richtung Ihres Ziels gemacht haben! Wenn mindestens drei Leser Ihr Vorhaben verraten, verrate ich Ihnen auch mein – vielleicht ein wenig verrücktes – Projekt für dieses Jahr.

P.P.S. Jeden, den das Thema der Potentialentfaltung interessiert, lade ich ein, hier meinen Coaching-Report zu abonnieren: www.dr-gernig-coaching.de Verpassen Sie nicht, was unsere Zeit verändert!

Artikel Bewerten: Social:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Bewertung(en), Durchschn. Bewertung: 5,00 von 5 Sterne)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort